Background Image

Exklusivinterview mit Karin Kratt bei Leserkanone.de

Home  /  Autoren-News  /  Exklusivinterview mit Karin Kratt bei Leserkanone.de

Exklusivinterview mit Karin Kratt bei Leserkanone.de

Februar 24, 2017      In Autoren-News No Comments

Und passend zu der Veröffentlichung von Seday Academy 3 kommt heute Abend noch ein Exklusivinterview mit dem tollen Team von Leserkanone.de. 🙂

Unter anderem erfahrt ihr hier, wie sich meine Reihe von anderen „Akademie“-Romanen unterscheidet, warum ich nach Band 1 direkt weiterschreiben musste, noch bevor ich überhaupt einen Verlag gefunden hatte, und ob ich das „gedruckte Buch“ in der heutigen Zeit für völlig überflüssig halte. Viel Spaß beim Lesen!! 😘

Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 24.02.2017

 

Foto Autorin Karin Kratt (c) privat

In ihrem nagelneuen Roman »Erschaffen aus Dunkelheit« lädt Katrin Kratt zum dritten Mal in ihre »Seday Academy« ein. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über ihre Buchreihe, über Fantasy-Akademien und über zwei Charaktere, die man kennenlernen sollte.

– Frau Kratt, heute ist mit »Erschaffen aus Dunkelheit« der dritte Roman erschienen, der von Ihrer »Seday Academy« erzählt. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz davon genommen, könnten Sie das neue Buch und die zugehörige Reihe unseren Lesern deshalb kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Sehr gerne. Es handelt sich hierbei um eine geheimnisvolle, düster-romantische New Adult Fantasy Serie, die sich um eine außergewöhnliche junge Frau mit übermenschlichen Fähigkeiten dreht. Nach außen hin ist Cey sehr taff und selbstsicher und ihre dunkle Vergangenheit hat sie zu einer exzellenten Kriegerin geformt. Genau diese Vergangenheit hat Cey allerdings auch sehr misstrauisch gegenüber Menschen und jenen Wesen, wie sie selbst eines ist, werden lassen. Sie besitzt kein Zuhause, reist von Stadt zu Stadt, ohne jemals länger als ein paar Wochen zu verweilen, verbirgt ihre Gefühle und all ihre Besonderheiten. Eines Tages stößt Cey jedoch auf den attraktiven und überaus einfühlsamen Xyen und diesem Mann gelingt es allen Widrigkeiten zum Trotz nach und nach das Vertrauen der jungen Frau zu gewinnen.
In Band 3 ist Cey nun zum ersten Mal seit langer Zeit wieder richtig glücklich, sie genießt Xyens Nähe, die Geborgenheit und Sicherheit, die er ihr vermittelt und ihre Gefühle für ihn wachsen stetig an. Aber Ceys Vergangenheit hat ihr einige grausame Verpflichtungen auferlegt und so senkt sich schon bald ein finsterer und gefahrvoller Schatten auf ihren neuen Alltag …

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihre Reihe ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Zur ersten Frage – hier würde ich einfach mal drei Beispiele aufzählen, mit welchen Romanen die Seday Academy in Leser-Rezensionen verglichen wurde: Dämonentochter von Jennifer L. Armentrout, Throne of Glass von Sarah J. Maas und Vampire Academy von Richelle Mead.
Ich selbst bin Fan von so vielen Autoren, dass ich unmöglich alle nennen kann. Als kleine Auswahl: J. R. Ward, Gena Showalter, P. C. und Kristin Cast, Lara Adrian, Nalini Singh, David Weber – generell Autoren von mehrbändigen Fantasy-/Science Fiction-Reihen. Ich bin ein bekennender Buch-Serien-Junkie 🙂

– In den vergangenen Jahren sind sehr viele Fantasybücher erschienen, die von Bloggern inzwischen häufig als »Akademie-Romane« bezeichnet werden und fast schon ein eigenes Subgenre bilden, da sie verschiedene Aspekte wie junge Protagonisten, sehr spezielle Lehranstalten und übermenschliche Fähigkeiten in ähnlicher Weise aufeinander vereinen. Ihre Reihe trägt die Akademie bereits im Namen. Was halten Sie selbst für die größten Alleinstellungsmerkmale Ihrer Romane und der Seday Academy im Speziellen, die sie von allen anderen Vertretern ihrer Art abheben, so dass man auf jeden Fall bei Ihren Büchern zuschlagen sollte?

Das sind vor allem zwei wesentliche Punkte – zum einen habe ich für die Seday Academy anstatt den bekannten Hexen, Vampiren, Magier etc. neuartige Wesen erschaffen, die J’ajals. Diese haben alle gewisse übermenschliche Fähigkeiten, zum Beispiel, dass sie kaum altern, mental kommunizieren können, schnelle Wundheilungskräfte besitzen und generell sehr anziehend auf die Menschen wirken. Jeder J’ajal ist aber auch einzigartig – Xyen kann zum Beispiel Gefühle spüren und verändern oder sein Freund Nathan kann mit seinem Charisma jedes Wesen der Welt um den kleinen Finger wickeln. Und obwohl die J’ajals sich sehr darum bemühen, unerkannt unter den Menschen zu leben, haben sie doch ihre ganz eigenen Gesetze und Verhaltensregeln, einige moralisch tadellos, andere wohl eher … verwerflich. Natürlich hat die Evolution ebenfalls ein paar kleine Schwächen für ihre übermenschlichen Geschöpfe vorgesehen, perfekt oder allmächtig sind sie also keineswegs.
Der zweite Hauptpunkt, in dem sich die Seday Academy von anderen »Akademie«-Romanen unterscheidet ist, dass sich die Geschichte nicht nur ausschließlich in Klassenzimmern oder dem Gelände der Lehranstalt abspielt. Xyen ist Angehöriger einer Militäreinheit und seine Einsätze, bei denen er oft das menschliche FBI oder andere Geheimdienste unterstützt, führen ihn in die gesamte Welt. Cey muss ebenfalls oft von der Seday Academy verschwinden, um ihren verhassten Pflichten nachzukommen. Es gibt in meinen Romanen also immer wieder längere Passagen, die statt an der Academy in der Mitte der USA z. B. in Fort Meade, Miami, Schottland oder Australien ablaufen.

– Was macht Ihrer Protagonisten Cey und Xyen zu solch »besonderen« Romanfiguren, das man sie unbedingt kennenlernen sollte? Was schätzen Sie an Ihnen persönlich?

Xyen ist ein unglaublich geduldiger Mann, da muss Cey ihn schon sehr reizen, damit er mal ausrastet. Er ist aber auch extrem beharrlich und ohne diese Hartnäckigkeit hätte er es niemals geschafft, dass die junge Frau, für die er so viel empfindet, sich ihm allmählich immer weiter öffnet. Was ich an ihm Besonders schätze ist, wie gelassen er damit umgeht, dass sein Weltbild im Laufe der Zeit mehr als einmal völlig umgekrempelt wird. Er erfährt Dinge, die er niemals für möglich gehalten hätte und die ihm jede Menge Probleme bescheren, doch er steckt den Kopf nicht einfach in den Sand, sondern passt seine Sichtweise an, akzeptiert und stellt sich seinen neuen Herausforderungen.
Cey ist oft sarkastisch und überaus rebellisch, wenn es darauf ankommt, würde sie für jeden ihrer Freunde jedoch buchstäblich durch die Hölle marschieren. Obwohl sie in ihrem Leben schon sehr viel Leid erfahren musste und sich deswegen gerne vor der Welt versteckt, hat sie jedoch nie aufgehört, das Gute in sich zu bewahren und gegen die Finsternis anzukämpfen. Diese Stärke bewundere ich an ihr und ebenso, dass Cey andere niemals aufgrund ihres Aussehens oder ihres Jobs oder vergangener Entscheidungen beurteilt, sondern immer nur danach, wie sich diese Personen heute verhalten.

– Wie ist die Welt der Seday Academy einst entstanden? Wie haben Sie beispielsweise entschieden, welche einzigartigen Fähigkeiten der Charaktere letztlich Teil der Geschichte werden sollten? Welcher Aufwand steckt generell in Büchern wie denen Ihrer Reihe? Und wie kamen Sie einst auf die Idee, gleich eine ganze Serie an Büchern zu schreiben – immerhin konnten Sie zunächst ja noch gar nicht ahnen, wie wohlwollend der erste Teil aufgenommen werden würde?

Die Idee zur Seday Academy spukt mir bereits seit meinen Teenager-Jahren im Kopf herum. Zu der Zeit habe ich wahnsinnig gern die Fernseh-Serie um James Camerons Dark Angel mit Jessica Alba gesehen. Eine junge Frau mit dunkler Vergangenheit, die exzellent kämpfen kann – das hat mich total fasziniert. Und weil die Serie schnell wieder abgesetzt wurde, ich aber schon immer eine Träumerin war, habe ich mir dann eben selbst Geschichten zu so einer Heldin ausgedacht. Statt in der Zukunft, sollte diese Frau jedoch unerkannt mitten unter uns weilen und weil eine Person allein recht langweilig ist, gesellten sich bald jede Menge Freunde und auch Feinde hinzu. Cey und all die anderen J’ajals haben dann recht schnell ihr Eigenleben entwickelt und als ihre Handlungen und ihre Persönlichkeiten immer komplexer wurden, musste ich all das einfach mal aufschreiben, um meinen Kopf wieder etwas freier zu bekommen *lach*
Ungefähr ein Jahr habe ich für mein erstes Buch gebraucht, das in Abstimmung mit meinem Verlag in zwei Bände geteilt wurde. Bei vielen, vielen Überarbeitungen haben sich die einzigartigen Fähigkeiten oder Charakterzüge meiner Figuren mehr als nur einmal geändert, manchmal hat sich einfach eine Entwicklung ergeben, die einen vorherigen Gedanken überhaupt nicht mehr entsprochen hat und tatsächlich ist es mir jedes Mal sehr schwer gefallen, dutzende von mühevoll getippte Seiten wieder zu löschen. Während ich dann mein Manuskript bei diversen Verlagen zur Prüfung eingereicht habe, habe ich bereits mit dem nächsten Buch begonnen, denn die Geschichte um Cey und Xyen war ja noch lange nicht zu Ende erzählt. Und obwohl wir Autoren natürlich Bücher schreiben, damit diese gelesen werden, ist es doch auch eine Sucht – wir können gar nicht aufhören zu schreiben, nur weil wir vielleicht noch keinen Interessenten haben. Bis dann Band 1+2 bei dem tollen digitalen Label Dark Diamonds des Carlsen Verlags ihr Zuhause gefunden hatten, waren Band 3+4 dann bereits so gut wie fertig und nach den positiven Rückmeldungen der Veröffentlichungen im Oktober und November, erscheint nun im Februar und April also tatsächlich die Fortsetzung der Serie 🙂 Und für Band 5+6 habe ich ebenfalls schon jede Menge Ideen …

– Ihre Bücher sind ausschließlich als E-Book erschienen. Wird es bei einer digitalen Veröffentlichung bleiben, oder können auch E-Book-Verweigerer in Zukunft noch auf Ihre Geschichte hoffen? Halten Sie in der heutigen Zeit eine Veröffentlichung in »Papierform« überhaupt noch für notwendig und zeitgemäß?

Dark Diamonds ist tatsächlich ein reines eBook-Label. Trotzdem würde es mich natürlich sehr freuen, die Seday Academy eines Tages auch in gedruckter Form in den Händen zu halten. Denn so praktisch es ist, im Zug zur Arbeit oder auf Reisen keinen Koffer nur mit Büchern mitschleppen zu müssen, es ist einfach ein nicht zu ersetzendes Gefühl durch Papierseiten rascheln zu können. Und im Regal sieht eine Buchserie natürlich ebenfalls besser aus als ein einzelner eBook-Reader 😉 Deswegen glaube ich auch nicht, dass das gedruckte Buch jemals wirklich vollständig aussterben wird.

– Was können wir von der Autorin Karin Kratt in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung? Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Ich plane auf jeden Fall eine Fortsetzung der Seday Academy Reihe. Außerdem beschäftigte ich mich derzeit mit einem Fantasy-Triologie-Projekt, bei dem eine junge Frau aus einer hochtechnologisierten, scheinbar perfekten Gesellschaft in ein sehr viel weniger fortschrittliches Land fliehen muss, nur um dort festzustellen, dass es mehr Dinge gibt, als sie sich rational erklären kann. So etwas wie Magie …
Dark Diamonds und der Carlsen Verlag werden natürlich auf der Leipziger Buchmesse einen Stand haben und am 25. März werde ich ebenfalls dort unterwegs sein und hoffe viele tolle Leute anzutreffen! Am Abend gibt es dann eine Veranstaltung von Dark Diamonds in der Moritzbastei und fünf Autoren werden aus ihren Werken vorlesen. Von mir gibt es etwas aus »Seday Academy Band 1 – Gejagte der Schatten« zu hören.
Für weitere Informationen könnt ihr gerne meine Homepage (http://krattk.de) oder meine Facebook-Seite (http://www.facebook.com/FantastischeUniversen) besuchen.
Ich danke für dieses tolle Interview! 🙂

Das Team von Leserkanone.de dankt Karin Kratt für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Source: https://www.leserkanone.de/index.php?befehl=autoren&autor=5886&interview=445

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News Feed
NewsMail abonnieren
Facebook
YouTube
LovelyBooks